Wie werde ich Tagesmutter/-vater?

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen, um Tagesmutter oder Tagesvater zu werden?

  • Freude am Umgang mit Kindern und an deren Förderung und Erziehung
  • Respektvolles, verständnisvolles Verhalten gegenüber Kindern.
  • Offenheit  und Kooperationsbereitschaft gegenüber Eltern, Kolleginnen, Fachberatung und dem Jugendamt
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Bereitschaft zu vorbereitender und tätigkeitsbegleitender Qualifizierung und zu fachlichem Austausch
  • Geeignete Räumlichkeiten und eine kinderfreundliche Umgebung (entfällt bei der Betreuung im Haushalt des Kindes oder in Großtagespflegestellen)
  • Mindestens einen Hauptschulabschluss

Qualifizierung zur Tagespflegeperson

  • Zukünftig wird eine 300 Stunden umfassende Qualifizierung auf Basis des Curriculums des Deutschen Jugendinstituts Standard. Zusätzlich ist ein Erste-Hilfe-Kurs am Kind obligatorisch. Die Qualifizierung schließt mit einem bundesweit gültigen Zertifikat des Bundesverbandes für Kindertagespflege ab. Der nächste Qualifizierungskurs wird im Herbst 2017 von der Kreisvolkshochschule in Holzminden angeboten.
  • Inhalte der Grundqualifizierung sind unter anderem rechtliche und finanzielle Grundlagen der Tätigkeit, Entwicklungspsychologie, Förderung von Kindern, Ernährung und gesundes Leben, schwierige Erziehungssituationen, Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung, Zusammenarbeit mit Eltern, Spielorte und räumliche Standards

Pflegeerlaubnis

  • Personen, die Kinder außerhalb der elterlichen Wohnung mehr als 15 Stunden und länger als drei Monate gegen Entgelt betreuen, benötigen eine Erlaubnis durch das Jugendamt, die sogenannte Pflegeerlaubnis nach § 43 SGB VIII.

Fachliche Begleitung

  • Die Mitarbeiterinnen der Familienservicebüros in Holzminden und Stadtoldendorf stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Vor, während und nach der Qualifizierung werden Sie fachlich begleitet und unterstützt. In mehreren Tagesmüttergruppen im Landkreis Holzminden haben Sie die Möglichkeit kollegiale Beratung in Anspruch zu nehmen. Ein abwechslungsreiches Fortbildungsangebot steht Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Verdienstmöglichkeiten

  • Bei der Kindertagespflege handelt es sich um eine nebenberuflich selbständige Tätigkeit
  • Das Jugendamt des Landkreises Holzminden zahlt Ihnen 4,- pro Kind und Betreuungsstunde, sofern die Voraussetzungen für eine öffentliche Förderung gegeben sind. Darüber hinaus haben Sie Anspruch auf die hälftige Erstattung nachgewiesener Kosten für Krankenversicherung und Altersvorsorge sowie die Übernahme der Kosten einer Unfallversicherung
  • Näheres können Sie der Satzung des Landkreises Holzminden über die Förderung der Kindertagespflege entnehmen
  • Generell hängt ihr Einkommen davon ab, wie viele Kinder Sie gleichzeitig betreuen und in welchem zeitlichen Umfang Sie Kinderbetreuung anbieten. Je flexibler Sie in Bezug auf angebotene Betreuungsplätze sind, desto eher können Sie ihre Plätze belegen.

Welche Schritte sind notwendig, wenn Sie Tagesmutter/Tagesvater werden möchten?

  • Überlegen Sie genau, ob eine intensive und tägliche Arbeit mit Kindern für Sie das Richtige ist und beziehen Sie ihre Familie in ihre Entscheidung mit ein: Wie viele Stunden am Tag wollen Sie betreuen? Welche Räume wollen Sie dafür nutzen? Möchten Sie zu Hause betreuen oder in anderen geeigneten Räumen?
  • Vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen Gespräch mit uns, den Mitarbeiterinnen der Familienservicebüros
  • Wenn Sie nach diesem Gespräch eine positive Rückmeldung bekommen haben, melden Sie sich zum Qualifizierungskurs an
  • Reichen Sie bitte alle erforderlichen Unterlagen (ärztliches Attest, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, verpflichtende Erklärung, Zeugniskopie) im Familienservicebüro ein
  • Es ist sinnvoll eine pädagogische Konzeption zu erstellen und im Familienservicebüro einzureichen
  • Nach erfolgreichem Abschluss des Kolloquiums zur Tagespflegeperson beantragen Sie eine Pflegeerlaubnis
  • Lassen Sie sich über die Familienservicebüros in die Vermittlung und in die fachliche Begleitung/Tagesmüttergruppen aufnehmen

(Quelle: Broschüre des Niedersächsischen Kindertagespflegebüros „Kindertagespflege in Niedersachsen“)