News

 

 

Die Kindertagespflege im Landkreis Holzminden startet wieder durch  

Stand: 11.05.2020

 

Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind am 16.03.2020 alle Schulen, Kitas und  Kindertagespflegestellen in Niedersachsen - so auch im Landkreis Holzminden - geschlossen worden, um Infektionsketten zu unterbrechen.

Die neuesten Untersuchungen zeigen, dass der Plan ganz gut aufgegangen ist. 

Die Landesregierung sieht eine "deutliche und nachhaltige Entspannung" im Infektionsgeschehen um das Coronavirus in Niedersachsen und hat jetzt einen Plan aufgestellt, um viele Einschränkungen schrittweise zu reduzieren.

Es sieht unter anderem vor, die Kindertagespflege ab dem 11. Mai 2020 wieder für den Regelbetrieb zu öffnen.

Nähere Infos dazu, wie die einzelnen Stufen der "Exit-Strategie" für die Kinderbetreuung in Niedersachsen umgesetzt werden sollen, hat das Kultusministerium herausgegeben: Pressemitteilung 04.05.2020     Stufenplan NDS 04.05.2020 

Die Großtagespflege wird gesondert betrachtet. Die Fachwelt geht davon aus, dass vom 11. bis zum 15.05.2020 max. 5 Kinder zeitgleich, ab der 21. Kalenderwoche wieder bis zu 10 Kinder zeitgleich in Großtagespflege betreut werden dürfen.

Um die Gefahr einer Infektion der eigenen Person und /oder der betreuten Kinder mit dem Corona-Virus Sars-CoV-2 zu vermindern, hat die betreuende Tagespflegeperson ein Hygienekonzept zu entwickeln und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. 

Das Niedersächsische Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt  den nachfolgenden Rahmen-Hygieneplan Corona veröffentlicht , der sich primär an Kitas wendet, aber auch als Empfehlung  für Kindertagespflegestellen gilt:  Hygiene-Rahmenplan Corona

Auch Eltern sollten sich unbedingt ihrer Verantwortung bewusst sein. 

Wichtig ist, dass eventuelle Infektionsketten nachvollziehbar und deshalb die Anzahl der privaten Kontakte der Kinder so gering wie möglich bleiben. Sollte ein Kind Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben, Fieber, oder Erkältungsanzeichen zeigen, darf es nicht in die Kindertagespflegestelle gebracht werden.

Sollte es zum erneuten Anstieg des Infektionsgeschehens kommen, müssen Tagespflegepersonen und Eltern darauf vorbereitet sein, im Rahmen einer Rückstufung wieder auf eine Notbetreuung umstellen zu können. In diesem Fall würden dann die Einschränkungen erneut auf Basis des Infektionsschutzgesetzes gelten.

Nun aber dürfen die kleinen Tagesgeschwister endlich wieder zusammen spielen, lernen, entdecken. Schon während der Zeit der Notbetreuungen haben wir in der Fachberatungsstelle oft gehört, wie glücklich Kinder, Eltern und Tagespflegepersonen darüber sind.  

Sollten Sie Beratungsbedarf haben, zögern Sie bitte nicht und rufen uns während der Sprechzeiten an oder schreiben eine Mail. Das Büro ist weiterhin durchgehend erreichbar. 

Mit herzlichen Grüßen 

Das Mitarbeiterinnen-Team im Verein Kinderbetreuung

 


 

Im April haben wir erstmals einen Kreativwettbewerb  initiiert und baten die Tagesmütter und -väter uns ihre Ideen einzusenden, wie sie den Corona-Alltag durchgestanden haben, welche Ideen für und mit den Kindern entwickelt wurden. Es war für uns ganz toll zu sehen, welche Vielfalt da zusammen gekommen ist.

Die Gewinnerin heißt Franziska Kessler aus Eschershausen, die einen Barfuß-Parcours mit einem Teil ihrer Kinder gebastelt hat, den sie in der Mitte der Collage sehen können.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 


 

 

 

Der Start des für den 16.03.2020 geplanten Qualifizierungs-Kurses muss wegen der Corona-Krise verschoben werden. Der neue Starttermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 


Wichtiger Hinweis: Bitte denken Sie an die Benutzung einer Parkscheibe, wenn Sie zu einem persönlichen Termin zu uns kommen!  ;)